Diabetes, die Krankheit

Irrtum: Diabetes ist unheilbar! (State of the Art der heutigen Mediziner)

Diabetes gilt als die Volkskrankheit des 20. und 21. Jahrhunderts. Diabetes ist eines der besten Beispiele woran wir sehen können, dass unsere nicht mehr artgerechte Ernährung schwerste körperliche Schäden hervorruft. Die Diabetes und alle ihre Vorstufen, wie Fettleibigkeit, werden heute nahezu unweigerlich durch unsere Nahrung verursacht. Gerade im Falle der Diabetes ist der unmäßige Konsum von Zucker, Getreideprodukten, Mais, Reis, und alles was viele Kohlenhydrate enthält (dazu gehört auch Obst) der direkte Auslöser für die Krankheit. Die heutige Medizin bekämpft diese Krankheit nicht, sondern versucht die Auswirkungen der Krankheit zu kontrollieren, und kann dabei eine Verschlechterung des Körperzustandes nicht verhindern.

In den Jahrmillionen unserer Entwicklung kann Diabetes eigentlich nicht aufgetreten sein, da die Ernährung der Menschen einfach artgerecht war. Da die Ursache für die Diabetes auf der Hand liegt, ist es nur logisch, dass man durch die Beseitigung der Ursache die Krankheit heilen kann.

Die beiden Ärzte Dr. Wolfgang Lutz und Dr. Jan Kwasnjewski haben in ihrer ärztlichen Praxis schon in den 1960er bis 1990er Jahren tausende Patienten, relativ mühelos von der Diabetes und deren  Folgekrankheiten dauerhaft geheilt. Und das ganze nur durch eine konsequente Kohlenhydratreduzierung, bei einer gleichzeitigen Reduzierung der Insulingabe. Bis nach wenigen Wochen keine Insulingabe mehr notwendig war.

Das heute von der Medizin verabreichte Insulin ist nicht körpereigen. Das gegebene Insulin ermöglicht zwar ein relativ beschwerdefreies Leben, jedoch die Krankheit geht unweigerlich weiter und die Medikamentengabe wird nach und nach immer größer.

Selbst die Empfehlung der Dt. Gesellschaft für Ernährung verschlimmert das Problem: Sie rät weiterhin 50% der täglich verzehrten Lebensmittel aus Kohlenhydraten zu beziehen. Das ist meiner Meinung nach unverantwortlich. Doch ein Ernährungsberater kann nur mit den Krankenkassen abrechnen, wenn er sich an die vorgegebenen Statuten hält- also die Empfehlung der DGE zugrunde legt. Es kommt also nicht auf den Erfolg an, sondern auf die Einhaltung der Reglementierung.

Ich kann nur jedem Diabetiker empfehlen, sich die Bücher: Leben ohne Brot , sowie Optimal essen (genaue Daten am Ende des Artikels) zuzulegen. Besser, genauer und fundierter könnte ich Ihnen niemals die einfache Heilungsmöglichkeit dieser Krankheit erklären. Sie sollten selbst das Thema genau verstehen und versuchen ihren Arzt davon zu überzeugen, dass er Sie auf dem Weg aus dieser Krankheit nach den Methoden des Dr. Lutz und Dr. Kwasjewski begleitet. Sollte Ihr Arzt das nicht wollen, wechseln Sie den Arzt.

Anmerkung: Zu DDR-Zeiten gab es in der DDR kein Insulin und die Diabetes wurde dort nur durch Kohlenhydratbeschränkung behandelt.

Eine artgerechte Ernährung, wie ich sie Ihnen hier näher bringen möchte, lässt Diabetes nicht zu.

Ich kann Ihnen nur ans Herz legen, diese beiden Bücher zu lesen, damit sie Ihre Krankheit verstehen und gesund werden. Das ist eine rein persönliche Empfehlung. Ich habe keinerlei finanziellen Vorteil durch diese Empfehlung.

Optimal essen, von Dr. Jan Kwasnjewski ist zu beziehen über den Versandbuchhandel Angela Güttner, Rostocker Str. 53/514, 70376 Stuttgart oder unter: www.wgp.com.pl

Leben ohne Brot, von Dr. Wolfgang Lutz ist zu beziehen über den Fachbuchhandel, ISBN:978-3-88760-100-9

Versuchen Sie es, Sie können gesund werden. Und wenn Sie diesen Erfolg an sich selbst erfahren, werden Sie mein Engagement für eine artgerechte Ernährung noch viel besser verstehen.


Meistgelesene Beiträge